FVU Leipzig

Im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts in der letzten Schulwoche waren wir, 16 Schüler und Schülerinnen der Klasse 11, in Leipzig.

Als erstes stand das Völkerschlachtdenkmal auf dem Plan. Die großen Granitsteine ragen bis 91 Meter in die Höhe und beeindrucken jeden Besucher, so auch uns, besonders durch die interessante Führung.

Nachtwächter Bremme entführte uns am Abend in das Leipzig Goethes.

Wir besuchten den Zoo und waren begeistert über die Artenvielfalt und die Veränderungen, die sich uns als Besucher zeigten.

Ein weiteres Highlight unserer Reise war der Besuch der Leipziger Pfeffermühle. Schauspielerisches Können und aktuell politische Bezüge brachten uns zum Lachen, aber auch zum Nachdenken, z.B. ob „jeder einen eigenen Schirm braucht?“.

Was hätte Goethe wohl gesagt?

Die Antwort ist ganz einfach: „Mein Leipzig lob‘ ich mir, es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute.“

Lilli Böhme
Laurien Weiß